Ich liebe sie

Ich liebe sie
Bei schönem Wetter sitzt sie am liebsten draußen auf dem Tisch. Dort sitzt
sie dann und schaut vom Balkon runter, was sich dort unten so alles tut.
Auf der Wiese rennen Kinder um einen Baum und lachen, Sie streckt den
Kopf nach vorne um mehr zu erkennen.
Eines der Kinder fällt hin und weint laut los. Plötzlich wird ihr Interesse
von etwas Anderem geweckt und sie schaut interessiert hinunter. Ein Hund tobt in
einem Garten und bellt anscheinend freudig. Sie lässt ihn nicht aus den
Augen und allmählich spannt sich ihr Körper an.
Sie schaut den ganzen Tag, was sich dort abspielt und genießt sichtlich die
warmen Sonnenstrahlen.
Sie macht es sich bequem und beobachtet.
Jemand zündet auf dem Parkplatz einen Grill an, setzt sich auf einen
billigen Plastikstuhl daneben und als sich weitere Leute hinzu gesellen,
beginnt eine rege Unterhaltung, die nicht zu überhören ist.
Der Qualm steigt auf und es riecht nach Feuer.
Sie legt sich hin und springt rasch auf, als ein Vogel dicht am Balkon
vorbeifliegt, um übers Dach zu verschwinden.
Verwundert schaut sie ihm nach und als er ihr aus dem Augenwinkel
verschwunden ist, macht sie es sich wieder bequem und legt sich.
Langsam duftet die Luft nach gegrilltem Fleisch und Würstchen. Das
Gelache und Gerede wird lauter und ungehaltener.
Etwas Neues gehört, steht sie auf und schaut wieder vom Balkon runter.
Kindergebrüll, ein Schreien und ein Erwachsener, der mit einem Kind
schimpft. Zwei Hunde die kläffen und sich hinterherrennen und
miteinander spielen.
Ein Auto fährt langsam den Weg entlang und hält auf dem Parkplatz vor
dem Reihenhaus. Ein Mann steigt aus und verschwindet im Hauseingang.
Der Hund im Garten spielt noch immer aufgeregt mit einem kleinen Ball.
Als es langsam dunkel und recht spät ist, stehe ich in der Balkontür und sie
hatte sich wieder bequem hingelegt als ich sie rufe.
"Kommst Du ?"
Ich klopfe mit meiner Handfläche auf den Oberschenkel und sie schaut
mich mit großen Augen an. Ganz langsam steht sie auf, reckt sich, springt
elegant vom Tisch, folgt mir und erzählt mir ausführlich, was sie alles
gesehen hat.
Ich mümmel mich ins Bett unter die Decke, mache Platz und klopfe auf die
Matratze.
"Komm !"
Behende Hüpft sie hoch, kuschelt sich an mich und während ich ihr den
Hals kraule, schnurrt sie laut und mir scheint es, als würde sie lächeln.
Ich liebe meine Katze und anscheinend liebt sie mich auch.
© Monika Andres


 Herzlichst Eure
Monika

Kommentare

  1. wurdest getaggt :) www.soulsistersnow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke...auch wenn ich gerade nicht wirklich weiß, was das bedeutet :(

      Lieben Gruß

      Löschen
  2. Ein wunderschöner Beitrag und ich kann dich voll verstehen-denn ich liebe meine Katzen auch-alle drei!
    Übrigens kann ich mit dem Begriff-getaggt-auch nicht so wirklich etwas anfangen! Liebe Grüsse Silvia

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein wirklich schöner Beitrag von dir.Und du hast einen wunderschönen Blog gemacht.Mach weiter so und weiterhin viel Erfolg dabei.

    HDL

    AntwortenLöschen