Heiße Nacht mit der Feuerwehr

Da war ich gerade eingedöst und was dann???

Sirenen...Martinshorn...."Och, Ihr Jungs macht das schon.." und ich mümmelte mich wieder in mein Kissen.

Doch man ließ mich nicht schlafen. Wieder Sirenen...wieder Martinshorn und...meine Blase.
"Ach menno....Ernst jetzt?"
Blaulicht hab ich gesehen, an meiner Zimmerdecke und dann war es wieder weg "Die sind wieder vorbeigefahren." war mein Gedanke. Auf der 7. Etage und ohne Gardinen und son Firlefanz, bekommt man so einiges mit, in der Nacht, was Leuchtet 😉

Feuer in Sankt Augustin Menden / eigene kleine Welt


Ok, dat Moni schleppt sich auf den Klo und das Blaulicht war nu nicht nur an der Zimmerdecke, sondern auch direkt vor meinen Augen. Nur wenige Meter, okay, Straßen, blinkten an zwei Stellen Blaulicht und eine riesen Rauchwolke stieg auf.

Ich ging auf Toilette und überlegt, ob ich mich nochmal anziehen soll...oder doch nicht. Hmmm, so hab ich mich dann ne ganze Zeit auf mein Tagesbett gesetzt und überlegt. Meine Katze war zur Entscheidungsfindung auch keine dolle Hilfe.

Okay...ich hab mich dann doch angezogen und auf den Weg gemacht. Erst dachte ich, unser Fressnapf würde brennen 😲

Doch war der kleine russische Market auf der anderen Straßenseite, einige kennen den Laden noch als unseren alten Edeka.

Brand in der Nacht 28.07.17 / eigene kleine Welt

Feuer in Menden / eigene kleine Welt

Feuer 28.07.207 /eigene kleine Welt

Feuerwehreinsatz in Sankt Augustin / eigene kleine Welt

Brand in der Nacht 28.07.2017 / eigene kleine Welt

Die Straße war natürlich abgesperrt und beide Straßenseiten waren voll mit Feuerwehrleute und -wagen. Mendener und Meindorfer Feuerwehr war komplett im Einsatz. 

Feuerwehreinsatz in der Nacht / eigene kleine Welt

Löschzugeinsatz in Sankt Augustin / eigene kleine Welt

Laden brennt / eigene kleine Welt

Ladenbrand Sankt Augustin Menden / eigene kleine Welt

Rauch vom Brand / eigene kleine Welt

Sagen konnte man zum Brandherd zu dem Zeitpunkt noch nicht machen, logisch.

Die ersten Bilder, die ich  aus meinem Wohn-Schlafzimmer gesehen habe waren gegen zwei Uhr. Die ersten Sirenen die ich gehört habe waren wahrscheinlich gegen zwölf, weil ich kurz vorher erst ins Bett gegangen bin. Wir haben nun viertel nach fünf und es qualmt immer noch. Bis vorhin konnte ich die Feuerwehr noch mit ihren Megaphons hören, ich habe Balkontüre auf, wie sie sich gegenseitig Anweisungen gegeben haben. Das wird wohl noch einige Zeit dauern, bis die Truppen abrücken werden.

Da ich kein Lichtstarkes Objektiv habe, musste ich eine längere Belichtung einstellen und musste beten, dass ein paar Bilder nicht ganz so verwackelt sind.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die im Einsatz waren...die Feuerwehrleute und Polizei. denn auch wenn jeder weiß, welchen Handgriff er/sie machen muss und wie er/sie sich selbst schützen, ist ein Feuer immer unberechenbar und sie setzen ihr Leben auf´s Spiel. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hier vor Ort, sind Freiwillige und dafür...HUT AB!

Doch auch an alle, die beruflich Ihr Leben auf´s Spiel setzen, an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für Euren Einsatz.

Herzlichst, Eure Moni

Keine Kommentare